Großtierpraktiker

  • 70 TierärzteInnen arbeiten im Bereich der Groß- und Nutztiere in Südtirol. Dies ist ungefähr ein Drittel der in die Berufskammer eingetragenen Tierärztinnen und Tierärzte. Der Großteil davon sind reine Groß- bzw. NutztierpraktikerInnen, einige wenige beschäftigen sich gleichzeitig auch mit Heimtieren.

 

  • Seit 2016 wurde die Konventionen abgeschafft und der Betriebstierarzt eingeführt. Ca. 60 Nutztierpraktiker haben sich südtirolweit als Betriebstierarzt den Bauern zur Wahl gestellt. Sie sind für die epidemiologische Überwachung und garantieren den Landwirten des Vertrauens 24 Stunden und 365 Tage im Jahr eine Dienstleistungssicherheit.

 

 

Die Aufgabenbereiche der Nutztierpraktiker sind im Wesentlichen Folgende:

  • Die kurative Behandlung der Nutztiere im Landwirtschaftsbetrieb, wobei die Einzeltierbehandlung nach wie vor im Vordergrund steht.
  • Zusätzlich zur klinischen Tätigkeit wird von fast allen Großtierpraktikern die künstliche Besamung bei Rindern durchgeführt. Dies ist für die Landwirte ein zusätzlicher Vorteil, weil der Tierarzt als Fachmann bei Umrindern und/oder Fruchtbarkeitsstörungen unmittelbar beratend oder therapeutisch eingreifen kann.
  • Ein wesentliches Element in der kurativen Tätigkeit der Nutztierpraktiker sind die Beratung der Betriebe in der Gesundheitsvorsorge der gehaltenen Nutztiere, wie artgerechte Tierhaltung, Wohlbefinden der Tiere, Tierpflege und artgerechte Fütterung.
  • Im Nutztierbereich fährt der Tierarzt direkt zum Hof. Alle Behandlungen und Beratungen werden vor Ort durchgeführt.
Brochure protezione animale